Pflege & Standard

Der Topknot

Topknot kommt aus dem Englischen und bedeutet Haarknoten.

Den Topknot zu befestigen, bedarf ein wenig Zeit und Übung.

Dem Haar am Kopf sollte man viel Zeit und Beachtung schenken, besonders rund um die Augen. Zunächst wird das Haar zwischen den Augen, zu einem Zopf zusammengenommen und mit einem speziellen, im Fachhandel erhältlichen Gummiband befestigt. Danach nimmt man etwas Haar vom Oberkopf, und wird sorgfältig nach oben gekämmt. Im nächsten Schritt hält man den Zopf mit einer Hand nach oben und befestigt das zweite Gummiband. Man kann auch einen Schritt sparen und den Zopf mit einem Gummiband befestigen. Der Zopf wird dann mittig geteilt, so dass er nach links und rechts fallen kann. (Auf jeden Fall braucht man dazu einen speziellen Bart und Augenkamm). Das Haar der Nasenpartie soll immer in Richtung Bart gekämmt werden. Auf der Nase muss ein kleiner „Scheitel“ entstehen. Der Backen- und Kinnbart sollte täglich gekämmt und gesäubert werden. Durch die Futteraufnahme ist es nicht zu vermeiden das Rückstände im Bart hängen bleiben.

" Mit Geld kann man einen wirklich guten Hund kaufen, aber nicht sein Schwanzwedeln." Josh Billings (1818-1885) Amerikanischer Schriftsteller

Wer an den Kauf eines Shih Tzu denkt, sollte vorher bedenken, daß er aufmerksame und gründliche Fellpflege braucht. Wenn man dafür nicht genügend Zeit aufbringen kann, ist von einem Shih Tzu abzuraten.

Natürlich könnte man das Fell auch kürzen, am besten wäre dafür ein guter Hundefrisör, aber damit kommt die eigentliche Schönheit des Shih Tzu, nicht zur Geltung.

Und, die Pflege will gelernt sein.

Gewöhnen sie schon den Welpen an die aufwendige Prozedur, auch wenn das Jugendfell noch keine tägliche Pflege mit der Bürste bräuchte. Es gibt im Fachhandel oder bei ihrem Hundefrisör, nicht ziepende Bürsten mit abgerundeten Zinken, damit können sie das Haarkleid schmerzfrei bis auf die Haut bürsten.

Wenn sie Ambitionen haben den Shih Tzu auf einer Ausstellung zu präsentieren, dann gilt eine noch umfangreichere Pflege.

Standard des Shih Tzu

Herkunftsland : Tibet
Veranlagung/Typ : Familienhund

Größe: Die Schulterhöhe des Shih Tzu sollte 25 cm betragen +- 1 cm. Das Gewicht darf zwischen 4,5 und maximal 8 kg liegen.

Haarkleid: Das Fell muss lang, dicht, und eine gute Unterwolle aufweisen. Das Haarkleid darf nicht lockig sein, leichte Wellen werden toleriert. Beim Shih Tzu sind alle Farben erlaubt, bei mehrfarbigen, also Bi oder Tri-Color ist eine weiße Blesse und weiße Rutenspitze erwünscht.

Charakter: Shih Tzu sind Intelligent, wie alle Orientalischen Hunderassen. Er ist lieb, fröhlich, sozial, anhänglich. Sie sind sehr aufmerksam und lernen schnell, aber nur, wenn es dem Shih Tzu etwas nutzt (Leckerlie), denn sie können auch ziemlich stur sein.

Der Shih Tzu ist gern in Gesellschaft. Er sucht sich seine Besitzer aus, ist nämlich nicht "jedermanns Freund". Und sie bellen wenig.

Kopf und Schädel: Der Kopf des Shih Tzu soll breit,die Augen groß, rund und dunkel sein, aber nicht hervor stehend. Die Ohren sollen ein gutes Ohrleder aufweisen, gut angesetzt und mit viel Fell bedeckt sein, es muss sich mit dem Nackenhaar vermengen. Ein breiter Kiefer und Vorbiss ist ein Muss. (Zangengebiss wird toleriert) Die Lippen müssen immer und grundsätzlich geschlossen sein.

Körperbau: Der Shih Tzu muss ein stabilen Körperbau, eine geraden Rücken, breite und tiefe Brust und eine gute Rippenwölbung haben. Die Pfoten müssen rund und fest sein. Durch die reiche Behaarung wirken die Pfoten sehr groß. Die Rute soll ebenfalls reichlich behaart sein und über den Rücken getragen werden. Das Gangwerk soll arrogant sein, mit starkem Schub aus der Hinterhand, bei dem man die Fußballen komplett sehen soll.

Project Description

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.
error: Sorry! Vorbei mit der Selbstbedienung!