Diese Frage muss jeder für sich selber beantworten. Fest steht: jeder Hund schläft am liebsten mit im Bett.

"Ganz eng an den Menschen gekuschelt, so sieht der Traum vom Schlaf bei den meisten Hunden aus. Und immerhin dürfen auch 30% von ihnen diesen Traum verwirklichen." (Meiner Meinung nach: Die Dunkelziffer liegt weit höher) "Die nicht ganz so Glücklichen ergattern sich immerhin einen Platz ganz nahe beim menschlichen Bett. Und vor allem in den Kinderzimmern schlüpft so mancher aus seinem Körbchen unter die Decke des jungen Zweibeiners. Bei einem gesunden, entwurmten und gegen Parasiten geschützten Hund ist das kein Problem, solange der Hund den Schlaf nicht stört und immer gut gebürstet wird. Denn fliegende Haare provozieren nächtlichen Husten."
Es ist ganz natürlich, dass Hundi mit im Bett schlafen möchte, er sucht auch nachts die Nähe seines Rudels. Warum soll man dann dem Kleinen diesen Wunsch nicht gewähren?

Für viele Hunde gibt es aber leider nicht einmal ein:"Komm rein!"

Ohne Erbarmen werden sie in einem Zwinger gesperrt, oder auch in Verschlägen gehalten. Gleichgültiger geht es kaum noch! Es wird keine Rücksicht auf Witterungsverhältnisse genommen; bei Kälte, Hitze, Sturm, Regen oder Gewitter, Hundi muß ohne seinem Menschen draußen klar kommen. Ich nenne so etwas einen "modernen Kettenhund." Die kurze Leine an einer Hundehütte im Hof wurde in einen Zwinger getauscht. Das Ergebnis ist meist das gleiche: Verhaltensgestörte Hunde, denen die Liebe des Menschen wissentlich vorenthalten wird.

S. Schlotte

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.
error: Sorry! Vorbei mit der Selbstbedienung!