„Es sieht schlimmer aus als es ist und hört sich an, als müsste der Hund ersticken: das Rückwärts niesen. Dabei streckt der Hund den Hals, winkelt die Ellenbogen an und zieht röchelnd die Luft ein. Meist dauert es ein paar Sekunde, dann ist der Spuck vorbei und die Atmung normal. Gefährlich ist das nicht. Sie können das stoppen, wenn sie den Hals massieren oder gegen die Schnauze pusten.“

Um das Rückwärts niesen zu vermeiden empfehlen Naturheilpraktiker Schwarzkümmelöl. Täglich einen Tropfen auf den Nasenspiegel geben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.
error: Sorry! Vorbei mit der Selbstbedienung!