Nicht geeignete Spielwaren für unsere Hunde sind: Tennisbälle, Latex,-und Gummispiele, dazu zählen auch diverse Quitscheteile, Plüschtiere mit Kleinteilen.

Warum?

Nicht alles, was man im Hundefachhandel als Spielzeug erwerben kann ist nützlich und geeignet. Auch hier gilt: Augen auf beim Spielzeugkauf.
"Was ist z.B. so schlimm am Tennisball? Wenn er ganz neu ist, ist ein Tennisball viel zu hart fürs Hundemaul. Er kann das Maul verletzen und sogar einen Zahn ausschlagen. Außerdem ist er mit feinsten Mikrosand beschichtet, der wiederum wie eine Zahnfeile wirkt." Ausgediente, also ohne diese Beschichtung, kann als Spielzeug Verwendung finden.
Hunde fressen zum Teil sehr gern ihr Spielzeug kaputt. Dabei können sie Kleinteile verschlucken. Wie Gummifüsse von Quitschetieren oder die Füllungen von Plüschteilen. Desweiteren haben die Gummi und Latexspielzeuge eine Menge Weichmacher. Der ist gesundheitlich höchst bedenklich. Wenn dieses Spielzeug obendrein noch dem Sonnenlicht ausgesetzt wird, besteht ein noch höheres gesundheitliches Risiko. Ebenfalls achten sollte man, dass Plüschtiere keine Gesichter haben, wo sie die Augen, Nase usw abfressen können. Wenn diese Sachen nicht am anderen Ende des Hundes wieder zum Vorschein kommen, ist Gefahr in Verzug. Es droht ein Darmverschluss, der nicht selten zum Tod führt. Es muss schnellstens ein Tierarzt aufgesucht werden, der den Vierbeiner operieren kann.

Das muss nicht sein!!!!!

Indira hat einen …

...aus Stofffäden geknoteten Knochen zum spielen. Das ist bestens geeignet. Er hat nicht nur einen Spieleffekt, sondern er reinigt ganz nebenbei die Zähnch

Diese Gummihühner taugen nicht zum Spiel.

So ein Fuss, abgefressen im Spiel, kann, manchmal, auch langfristig, zu einem Darmverschluss führen. Erste Anzeichen - Erbrechen. Dabei wird auch Wasser sofort wieder erbrochen.

S. Schlotte

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.
error: Sorry! Vorbei mit der Selbstbedienung!